Skip to main content

Samstag, 21. Oktober 2017

Tagestour – Flugwerft Schleißheim und Schlooswirtschaft Mariabrunn (Dachauer Hinterland)

Abfahrt um 09:00 Uhr am PZ Altötting

Der Flugplatz Schleißheim wurde bereits 1912 für die königlich-bayerische Fliegertruppe gegründet, heute ist er der älteste noch in Betrieb befindliche Flugplatz Deutschlands.
Die Flugwerft Schleißheim, eine Außenstelle des Deutschen Museums stellt auf 7.500 m² Ausstellungsfläche zahlreiche Exponate aus dem Themengebiet Luft- und Raumfahrt aus.
Senkrechtstarter, Hubschrauber, militärische Düsen- und Propellerflugzeuge, Sportflugzeuge und selbst Lilienthals erstes Fluggerät fehlt nicht. Von einer Galerie aus sieht man durch ein großes Fenster in die Flugzeugwerkstatt der Restauratoren, an einem Samstag jedoch ohne aktiven Werkstattbetrieb.
Insgesamt eine sehr sehenswerte Sammlung, ausgestellt in einem architektonischen Mix aus alten restaurierten Gebäuden aus Zeit der königlich-bayerischen Fliegertruppe und neuzeitlichen Hangars.
Für Tour-Teilnehmer mit weniger Begeisterung für Flugtechnik bietet sich alternativ, nur einen Steinwurf vom Museum entfernt, Schloss Schleißheim mit sehr schönem großem Hofgarten an oder einfach nur ein Besuch der Schlosswirtschaft.

Info Flugwerft Schleißheim:  Website
Info Schloss Schleissheim: Website

Die Schlosswirtschaft Mariabrunn ist Teil eines Schlossguts. Die Wirtschaft mit Biergarten (Biergarten im Oktober bereits geschlossen) liegt umgeben vom Bründlholz, nördlich von München und ca. 10 Kilometer hinter Dachau.
Der Name “Mariabrunn” reicht bis 1662 zurück und bezieht sich auf eine Kapelle und eine Quelle. Dem Quellwasser wurden einst magische Heilkfräfte nachgesagt. Seit 1670 ist Mariabrunn deutschlandweit als Kurbad bekannt. 1863 kaufte die Wunderdoktorin Amalie Hohenester das Anwesen. Amalie untersuchte und heilte erfolgreich zahlreiche Patienten.
Während ihrer Tätigkeit als Wunderheilerin erreichte Mariabrunn europaweite Anerkennung. Zu den Würdenträgern, welche Mariabrunn zwecks einer Behandlung besuchten, zählen Sissi - die Kaiserin von Österreich, Zar Alexander II von Russland und Baron von Rothschild aus Frankreich.
Nach dem Tod von Amalie Hohenester 1878 verlor Mariabrunn unweigerlich seine Beliebtheit als Kurbad.
Das kleine historische Kirchlein erfreut sich bei Taufen, Hochzeiten und Marienverehrern immer noch großer Beliebtheit. Für den einen oder anderen vielleicht auch nur ein Vorwand für den anschließenden Wirtshaus- oder Biergartenbesuch.
Das Bierbrauen in der alten Brauerei auf dem Areal wurde zwischenzeitlich eingestellt, das ursprüngliche Mariabrunn Dunkel wird jedoch weiterhin noch penibel genau nach Originalrezept von der Erdinger Brauerei gebraut und frisch vom Faß in der Schlosswirtschaft und im Biergarten ausgeschenkt.
Zusätzlich könnte neben einem Mariabrunner Dunkel für unsere Beifahrer auch eine halbe Quellwasser mit magischen Heilkräften nicht schaden, man kann ja nie wissen.

Info Schlosswirtschaft Mariabrunn: Website

Auf unserer Rückfahrt kommen wir an der Start- und Landebahn Süd des Münchener Flughafens vorbei, hier legen wir einen Halt in einer Stichstrasse mit Blick auf das Flugfeld ein.

Detailierter Touren-Plan: PDF-Datei     (Bitte Download abwarten)

Aktiver Falk Routenplan, für Detailansichten mit dem Scroll-Rad in den Plan zoomen.
 

 

 

 

 

Mit Porsche Club Altötting e.V. verbinden